Kläranlage Sankt Michaelisdonn

Auf der Kläranlage St. Michaelisdonn werden die Abwässer der Gemeinden St. Michaelisdonn, Averlak, Eddelak und Dingen gereinigt. Die Anlage wurde letztmalig in den Jahren 2002 und 2003 erweitert. Die Kläranlage ist als Durchlaufanlage mit den Verfahrensstufen mechanische Vorreinigung mit Rechen, Sand- und Fettfang, 1 Stück Zulaufspeicher, 2-straßiges Belebungsbecken mit Nitrifikation und Denitrifikation, 1 Nachklärbecken und 2 Schlammstapelbehälter konzipiert. Das Abwasser wird der Kläranlage über ein insgesamt 38 km langes Freigefällenetz und 76 Pumpwerken zugeführt. Weiterhin werden 24,2 km Regenwasserkanalnetz betrieben.

Informationen zur Anlage

Die Kläranlage der Gemeinde St. Michaelisdonn
Engenweg
25693 St. Michaelisdonn

Betriebsleiter: Herr Schaner
Tel.: 0 48 53 / 16 13

Ausbaugröße: 12.342 EW
IST-Belastung: 9.000 EW

Jahresabwassermenge: 295.000 cbm

 

Anforderungen an die Einleitung:

  • CSB: 50 mg/l
  • BSB5: 20 mg/l
  • Nges. 10 mg/l
  • Pges. 1,0 mg/l

Abbaugrad:

  • CSB: 97,0 %
  • Nges. 98,0 %
  • Pges. 97,0 %